Der Countertenor Jan Thomer, geboren 1985 in Basel, schloss sein Gesangsstudium im Dezember 2011 an der Zürcher Hochschule der Künste mit einem ausgezeichneten Konzertdiplom ab.


Jan Thomer erhielt seinen ersten musikalischen Unterricht auf dem Cello, später kamen dazu Klavier und Gesang. Von 2005 bis 2008 studierte er an der Schola Cantorum Basiliensis bei Gerd Türk, Dominique Vellard, Ulrich Messthaler und Andreas Scholl Gesang.

Jan Thomer, Altus

Biographien

Ensemble Lamaraviglia

jan 3,4 smallNew

Ab September 2009 setzte er seine Studien bei Scot Weir an der Zürcher Hochschule der Künste fort. Ausserdem studierte er von 2008 bis 2013 an der Universität Basel Wirtschaftswissenschaften.

Meisterkurse hat er bei Jakob Stämpfli, Rosa Dominguez und Margreet Honig besucht.

Er ist Preisträger des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs (mit Auszeichnung) sowie der Friedl Wald Stiftung.

Zu seiner musikalischen Tätigkeit gehört neben solistischen Auftritten insbesondere auch die Arbeit als Ensemblesänger, etwa mit dem französischen „Ensemble Gilles Binchois“ oder den jungen Basler „Voces Suaves“. Als Solist war er unter anderem am Davoser Festival „Young artists in concert“ mit Pergolesis „Stabat mater“ (2007), am Opernhaus Zürich („Orma“ unter Zslot Hamar, 2008, „Wäre heute morgen und gestern jetzt“ unter Marc Minkowski, 2009), in der Philharmonie Essen (Händels „Brockespassion“ unter Peter Neumann, 2009), am Theater Basel (Purcells „The Fairy Queen“ unter Andrea Marcon, 2012) oder im KKL Luzern („Messiah“ unter Stephen Smith, 2012) zu hören.

Künstlerische Leitung


Stephanie Boller


Sängerinnen und Sänger


Andrea Suter, Sopran

Alicia Amo, Sopran

Jessica Jans, Sopran

Stephanie Boller, Mezzosopran

Jan Thomer, Altus

Stefan Kahle, Altus

Matthias Deger, Tenor

Ivo Haun, Tenor

Milan Siljanov, Bassbariton

Jedediah Allen, Bass


Instrumentalisten


Petra Schneider, Renaissancelaute

Soma Salat-Zakariás, Gambe

© 2013 - 2018 Stephanie Boller            Impressum